Schrumpfende Dörfer

Diskussion in der „Molli“ in Salzderhelden

„Alt, schrumpfend, abschreckend?“ Unter diesem Motto lädt das Team des Mitmach-Kiosks „Zur Molli“ in Salzderhelden zu einer Diskussion über den demografischen Wandel in Einbecks Ortschaften ein. Die Veranstaltung beginnt am Dienstag, 21. September, um 18 Uhr auf der Terrasse des Kiosks im Bahnhofsgebäude.

Diskutieren werden Antje Sölter, stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Einbeck sowie Ortsbürgermeisterin in Vardeilsen und Avendshausen, und Mark-Oliver Müller, Geschäftsführer der Salzderheldener Digitalagentur Alto und Botschafter der Region im Landkreis Northeim. Moderator ist Ralf Blasig, Autor des Buchs „Altes Einbeck“ und Mitglied der Arbeitsgruppe „Kommunale Nachhaltigkeit“.

Die Debatte dreht sich um den Leerstand in den Dorfkernen und die Mobilitätsprobleme, vor denen besonders viele junge und viele betagte Bewohner der Einbecker Ortschaften stehen. Außerdem werden Sölter und Müller darüber diskutieren, wie die Dörfer neue Bürgerinnen und Bürger gewinnen können – und was die Kommunalpolitik dafür tun muss.

Um die Veranstaltung unter Corona-Bedingungen besser planen zu können, bittet das Organisationsteam um eine Anmeldung unter post@zur-molli.de Kurzentschlossene sind jedoch ebenfalls willkommen.

Ralf Blasig mit seinem Buch.

Hinweis: Wer sich mit den Folgen der alternden und schrumpfenden Bevölkerung beschäftigen möchte, kann das Buch „Altes Einbeck – Porträt einer Kleinstadt im demografischen Wandel“ von Ralf Blasig im lokalen Handel und beim Tredition-Verlag erwerben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.