Männergesangverein JHV

Kurt Meyerholz als Betbruder

WARUM ? Diese Frage stellte Sangesbruder Kurt Meyerholz zum Schluss der Mitgliederversammlung. Warum treffen wir uns jede Woche zum Singen? : Weil es gesund ist, weil es das menschliche Miteinander fördert, weil es Freiraum schafft für die persönliche Entfaltung. In einem launigen Vortrag nahm er sich dieser Fragen an. Kräftiger Beifall war der Dank für seine Ausführungen.

Zu Beginn der Versammlung begrüßte der 1. Vorsitzende Reinhard Blasig 25 Sangesbrüder, bevor diese mit Liedvorträgen auf den Abend einstimmten. Der Sangesbruder und stellvertretende Ortsbürgermeister Hans-Hermann Wolper überbrachte die besten Grüße des Ortsrates und dankte dem MGV für seinen Einsatz für die örtliche Gemeinschaft. Bevor sich die Sänger mit einem geschmackvollen Essen stärkten, verlas der 2. Vorsitzende Karl-Heinz Wessel das von Schriftführer Horst Busse verfasste Protokoll der letztjährigen Versammlung.

Zu Beginn seines Jahresberichtes begrüßte der 1. Vorsitzende besonders Ehrendirigent Fritz Hahne, Ehrenmitglied Karl-Heinz Wessel sowie den Dirigenten Frank Pape. Er bedankte sich sich bei allen aktiven Sängern für ihre rege Teilnahme an den 41 Singabenden sowie 14 Auftritten . Die eifrigsten Sänger erhielten als Dankeschön einen edlen Tropfen. Klaus Sommerlatte war immer da, Karl-Heinz Wessel und Reinhard Blasig fehlten 1 x, Gerhard Schröder und Hans-Dieter Strohmeyer fehlten 3 x. Von den derzeit 18 aktiven Sängern waren im Jahresschnitt 78 % bei den Singabenden da. Von den 14 Auftritten seien hier einige erwähnt: Singen zum Patronatsfest der St. Josef Kirche, Singen im Alloheim und Deinerlinde, Sängerfest beim MGV Eintracht in Vogelbeck, Singen zum Erntedankfest, Adventskonzert in der St. Jacobi Kirche. Mit Sebastian Kurzweg fand 1 aktiver Sänger den Weg zum MGV Concordia.

Als Trägerverein für den Gemeinschaftsraum wurde dieser im vergangenen Jahr an insgesamt 139 Tagen genutzt. Davon 36 x für private Zwecke (Anfragen bei Reinhard Blasig, Telefon 05561- 81071, email: reinhardblasig@hotmail.de ) 25 x durch örtliche Gruppen und Vereine, 78 x durch den Stammtisch „Goldenes E „ und MGV Concordia. Auch für dieses Jahr zeichnet sich eine starke Nutzung ab. Durch sinnvolle Investitionen wird der Raum für die Nutzer immer interessanter.

Der Bericht des Chorleiters Frank Pape fiel positiv aus. Es macht ihm Spaß, anspruchsvolle Lieder einzuüben und vorzutragen. Der 1. Vorsitzende dankte Frank Pape für seinen Einsatz, hier bezog er Sangesbruder Dr. Helmut Teschemacher ein, der im Bedarfsfall den Dirigentenstab führte. Bei dem ausführlichen Kassenbericht konnte Kassenführer German Breinl über einen leichten Überschuss berichten. Naturgemäß ist das Honorar für den Dirigenten der größte Ausgabenbrocken. Die Kassenprüfung durch Klaus Sommerlatte und Karl-Heinz Olschewski ergab ein korrekte Kassen- führung. Dem von Karl-Heinz Olschewski gestellten Antrag auf Entlastung des Kassenführers und des gesamten Vorstandes wurde dann auch einstimmig stattgegeben. Als passiver Ersatzkassenprüfer wurde Jürgen Kiehne gewählt.

Der Vorstand und die geehrten vl.:German Breinl, Reinhard Blasig, Karl-Heinz Wessel, Hans-Dieter Strohmeyer, Hartmut Sander, Frank Pape

Unter dem Punkt Ehrungen konnten Hartmut-Sander und Hans-Dieter Strohmeyer für 10-jährige Mitgliedschaft geehrt werden. Im Vorfeld der Versammlung wurde Günther Usinger bereits für 25 Jahre Treue zum MGV geehrt. Paul Kindermann ist seit 10 Jahren dabei. Besondere Ehrung erfuhr Karl-Heinz Wessel für 60 jährige Mitgliedschaft. Er trat als junger Bursche schon dem MGV bei. Dem MGV dient er über viele Jahre als 1. Vorsitzender und jetzt als 2. Vorsitzender. Mit einem Präsent erfuhr er ein besonderes Dankeschön. Nach Abschluss der Versammlung saßen die Sänger noch gemütlich bei interessanten Gesprächen beisammen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.