JHV beim SV Salzderhelden

Gut gefüllt war das Schützenhaus des SV Salzderhelden. Zur Jahreshauptversammlung konnte der 1te Vorsitzende, Lars Sander, wieder viele Schützen begrüßen. Ortsbürgermeister Dirk Heitmüller ließ es sich nicht nehmen, auch als amtierender Bürgerkönig, einige Worte an die Schützen zu richten und der Versammlung einen harmonischen Verlauf zu wünschen.

Leider, so Heitmüller augenzwinkernd, kann er zukünftig seinen Bürgerkönigstitel nicht mehr verteidigen, denn seit Kurzem ist er nun auch Mitglied im Schützenverein.
In seinem Rechenschaftsbericht hob der 1. Vorsitzende das Engagement seiner Schützen und insbesondere der Vorstandsmitglieder hervor. Er bat alle Anwesenden, auch weiterhin so aktiv am Vereinsleben teilzunehmen. Neben den Schießabenden freut sich der Vorstand über eine weiterhin gute Beteiligung bei den anderen angebotenen Veranstaltungen.

Erfolgreich sei die erste Bogensaison beim SV Salzderhelden verlaufen. Das Bogenschießen soll weiter aktiv beworben werden. In der Wintersaison schießt man jeden Samstag ab 14:00 Uhr in der Turnhalle Salzderhelden. Ab dem 07. April beginnt die Freiluftsaison wieder jeden Dienstag, ab 18:00 Uhr auf dem Gelände des SV Salzderhelden am Dohrenberg. Ein besonderer Dank gilt dabei Michael Weinbrod, der sich bereiterklärt hat, das Training zu koordinieren. Auch wurde darüber hinaus in die Zukunft des SV Salzderheldens investiert. Mangelndes Geld wurde dabei durch viel Schweiß und Einsatz wettgemacht.

Im kommenden Jahr wird, so die Planungen, der Pistolenstand renoviert. Sportlich konnte sich das letzte Jahr ebenfalls sehen lassen. Schießsportleiter Wolfgang Halm, aber auch Pistolenwart Lutz Behringer konnten von verschiedenen Erfolgen berichten.

Catrin Hillmer, sie wurde durch ihren Stellvertreter Cedric Nennmann vertreten, berichtete ebenfalls von schönen Erfolgen ihrer Jugendlichen.

Damenleiterin Liane Hillmer konnte auf ein ereignisreiches Jahr ihrer Schützendamen zurückblicken. Besonders das sehr erfolgreich durchgeführte Damenpokalschießen für den Kreisverband Einbeck war ein wahres Highlight. Peter  Martens berichtete als Kassenwart von einer zufriedenstellenden Kassenlage.

Leider konnten in diesem Jahr keine Ehrungen durchgeführt werden. Albert Thormann (für 10 Jahre) und auch Karl-Heinz Thomas (für 25 Jahre) nahmen krankheitsbedingt leider nicht an der Jahreshauptversammlung teil. Nico Sprenger wurde zum neuen Kassenprüfer gewählt.

Die harmonische Versammlung endete mit der Waffenrechtsbelehrung und natürlich mit einem Dreifachen Gut Schuß.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.