Willkommen, Neubürger!

Kleine Schatzkästchen mit Namen und 50 Euro Begrüßungsgeld für den Nachwuchs –
Man dürfe die Augen vor den Herausforderungen des demographischen Wandelszwar nicht verschließen, aber die Zukunft auch nicht nur schwarz sehen: Salzderheldens Ortsbürgermeitser Dirk Heitmüller nahm die Zahl der zwischen Juli 2013 und Juni 2014 neugeborenen Salzderheldener und Salzderheldenerinnen als untrüglichen Beweis dafür, „dass es immer weiter geht“.

Der Ortsrat hat sich bereits im vergangenen Jahr eine neue Willkommenskultur auf die Fahnen geschrieben und überreichte „seinem“ Nachwuchs nun erstmals 50 Euro „Begrüßungsgeld“.
„Mit dieser Geste wollen wir ein positives Zeichen setzen“, sagte Heitmüller jetzt bei der Premiere des Willkommensgeschenks an die Neuankömmlinge:

„Herzlich willkommen in unserem Ort.“

Immerhin zwölf Babys sind während der vergangenen Monate in Salzderhelden angekommen, sieben von ihnen (fünf Mädchen und zwei Jungen) hatten die Einladung des Ortsrates in den frisch renovierten Gemeinderaum des Bahnhofes von Einbeck-Salzderhelden in Begleitung ihrer Angehörigen angenommen.Hier wurden sie von Heitmüller und seinen Ortsratskollegen Andrea Bühring, Nico Sprenger, Dirk Ritschel und Dr. Reinhard Binder schon erwartet.
Zum Begrüßungskomitee zählten außerdem Sabine Sander (Kirchenvorstand), Antje Kretschmar und Sonja Wellmann (VfR Salzderhelden) sowie Miriam Körber (Kindergarten Salzderhelden), die die jungen Eltern über die vielfältigen altersgerechten Angebote für Kinder – von Krabbelgruppe und Kindergottesdienst über Eltern-/Kind-Turnen bis zum Zumba für die Eltern sowie die örtliche Betreuung im Salzderheldener Kindergarten – informierten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.