Tradition der Pfännerfeste wird fortgeführt

Am Sonntag: Kultur – Förderkreis Salzderhelden e. V. lädt zum siebten Salzfest ein

Am kommenden Sonntag, 26. Juni feiert der Kultur-Förderkreis Salzderhelden e. V. sein 10. Salzfest. Beginn ist um 11 Uhr.
Die Feier findet im Bereich der Infotafel an der Heldenberger Straße und dem neuen Stein zur 700-Jahrfeier des Ortes statt.

Das Salzfest knüpft an alte Traditionen an: In den Jahrhunderten der Salzgewinnung im Ort wurden Pfännerfeste gefeiert und dabei Pfännergerichte abgehalten. Heute möchte der Verein das Fest nutzen, um alte Traditionen aufleben zu lassen und die Geschichte von Salzderhelden den Bürgern nahe zubringen. Salz war in Salzderhelden das weiße Gold der Wirtschaft und gab manchen Einwohnern Arbeit und Brot. Das vom Verein herausgegebene 1. Salzderheldener Geschichtsblatt mit dem Titel „Weißes Gold und vergessene Technik“ beschreibt auf 32 Seiten die Salzgewinnung im Ort. Nachdem der Bohrturm auf der Saline durch die Stadt Einbeck in seiner Substanz gesichert wurde, ist es dem Verein gelungen, die alte Technik von 1884 wieder zum Leben zu erwecken, um auch kommenden Generationen die Salzgewinnung näherzubringen.

  • Für das leibliche Wohl wird mit Getränken, Gegrilltem, Schmalzbroten, einem Weinstand und einer Kuchentafel gesorgt.
  • Der Stammtisch „Goldenes E“ wird traditionsgemäß Salzsieden.
  • Bernhard Nentwich wird an seinem Bienen- und Honigstand interessierten einen Einblick in ein Bienenvolk zeigen.

Salzfest 2010  Foto_web

Um 15 Uhr wird eine öffentliche Führung auf der Saline angeboten. Der Bohrturm samt Technik und der Solebehälter können von Innen besichtigt werden.

Die Einnahmen aus diesem Fest möchte der Verein für seine vielfältigen Arbeiten verwenden.

Der Vorstand würde sich sehr freuen, wenn viele die Arbeit des Vereines unterstützen würden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.