Tag des offenen Denkmals 2016

Der Förderverein Heldenburg Salzderhelden e.V. freut sich auf viele Gäste am Tag des offenen Denkmals. Trotz oder gerade wg. der Baustelle zeigt sich die Burg von ihrer schönen mittelalterlichen Seite.
Am Stand des Fördervereis liegen die Baupläne für die Mauerrestaurierung aus. Hier kann man sich über den weiteren Ablauf informieren.
Mit seinen fast 350 Mitglieder hat sich der Verein im Laufe der Jahre zum 2.größten Verein Salzderheldens gemausert. Die Mitglieder sind auf der ganzen Welt verstreut, z.B. auch in Japan oder Kanada. Die Heldenburg steht als Wahrzeichen für Salzderhelden und ist auch mit der Geschichte Einbecks, insbesondere der Münsterkirche, eng verbunden.
Am kommenden Sonntag, 11.September findet um 11:00 h ein Regionalgottesdienst in der Burgkapelle statt.
Danach erwartet die Besucher ein buntes Unterhaltungsprogramm mit Speis, Trank und Unterhaltung, insbesondere auch für die jüngsten Besucher. Kinder  können das Burggelände erkunden, einem Schmied bei der Arbeit zuschauen und auch mal selbst Hand anlegen. Olaf der Fakir weiß abenteurliches zu berichten. Der Kultur Förderkreis zeigt, wie Salz gesiedet wird. Thorus Mereuleus zeigt, wie im mittelalter Feuer gemacht wurde und erklärt was mit Specksteinen alles angestellt werden kann.
Ohne Geld muss diesmal keiner nach Hause gehen. Der Förderverein hat sich einen historischen Münzprägestock angeschafft, der erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wird.MuenzPraege
Ein wesentliches Element der landesherrlichen Residenzbildung im Mittelalter stellte die Münzprägung da. Im Fürstentum Grubenhagen lagen im 15.Jahrhundert vier Münzstätten – Einbeck-Osterode-St.Andreasberg und Salzderhelden. Der herzoglichen Münzstätte  auf der Burg Salzderhelden kam eine besondere Bedeutung zu. Die dort entstanden Prägungen, die oftmals die Umschrift moneta nova salis helden tragen, stammen sicher belegt aus der Zeit von etwa 1450 bis 1526. Die Münzrohlinge erhielten ihr Gepräge durch mechanische  Einwirkung (z.B. Hammerschlag mittels Münzstempels. Eine Nachbildung des Groschens von Heinrichdem III zu Salzderhelden 1427-1464, kann mit dem neuen Prägestempel hergestellt werden.
Der Vorstand freut sich auf viele Besucher und gute Gespräche. Der Eintritt ist frei !

Konzert am Samstag fällt leider aus !
Das für Sonnabend geplante Konzert in der Burgkapelle mit „Süßkind von Trimberg“, muss wg. Erkrankung des Künstlers leider ausfallen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.