Stilles Gedenken 2020

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

da wir uns wegen der Pandemie nicht persönlich am Ehrenfriedhof treffen konnten, möchte ich auf diese Weise ein paar Worte in die Welt schicken:

Ich finde es schlimm, dass 400 Jahre nach Beginn des 30-jährigen Krieges, 100 Jahre nach Ende des Ersten Weltkrieges und 80 Jahre nach Beginn des 2.Weltkrieges viele Menschen immer noch nicht gelernt haben.

Die Nachrichten unserer Zeit zeigen, das bei einigen Menschen die Erinnerung an die Gräueltaten der zwei Weltkriege immer mehr verblassen.

Heinz-Hermann Wolper, Annegret Kröger und Dirk Heitmüller legen die Kränze nieder

Je länger ich darüber nachdenke, wie viel Glück ich habe, in Frieden aufwachsen zu können, umso dankbarer werde ich.

Gleichzeitig stellen sich mir die Fragen, wie es sein kann, dass trotz all dem Geschehenen noch immer nicht überall Frieden herrscht.

Wir können unsere Vergangenheit nicht ändern, aber wir können sie verstehen, aus ihr lernen und dafür sorgen, dass sich Fehler nicht wiederholen.
Die Gräber hier in Salzderhelden, sind die beste Mahnung zum Frieden.

Herzlichen Dank für Ihre Anteilnahme!

Ihr Ortsbürgermeister
Dirk Heitmüller

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.