Schützen gut aufgestellt

Jahreshauptversammlung beim SV Salzderhelden
Gut aufgestellt, steht man vor großen Herausforderungen

Zu einem ungewöhnlichen Zeitpunkt konnte der 1. Vorsitzende des SV Salzderhelden Gäste und Mitglieder des SV Salzderhelden im Schützenhaus im Gieztal begrüßen. So finden die Jahreshauptversammlungen doch eigentlich im Februar eines Jahres statt.

Leider mussten zuletzt die geplanten Versammlungen und Veranstaltungen, der Coronapandemie geschuldet, ausfallen bzw. verschoben werden. Die sich ständig verändernden Hygienebestimmungen und behördlichen Auflagen haben den Vorstand des SV Salzderhelden in den letzten Jahren vor besondere Herausforderungen gestellt.

Ortsbürgermeister und Schützenbruder Dirk Heitmüller betonte in seiner Rede, wie wichtig das Vereinsleben aktuell sei. Gerade nach den trüben Monaten Lockdown und anderer Einschränkungen sehnen sich die Bürger nach ein wenig Normalität. Er sieht den Schützenverein Salzderhelden mit seinem umfangreichen Angebot, wie Luftgewehr, KK-Gewehr und auch Pistole, sowie Bogenschießen sehr gut aufgestellt.

Zum Glück konnte der Vorstand nicht nur über negative Dinge berichten. Erfreulich ist die Mitgliederentwicklung, so Kassenwartin Sabine Rhöse. Mit Klaus Ochsendorf habe man das 100ste Vereinsmitglied recht herzlich begrüßen können. Auch die Kassenlage hat sich, trotz dramatisch wegbrechender Einnahmen, nicht verschlechtert.

Auch wenn bei Weitem noch nicht alle Veranstaltungen und sportlichen Wettbewerbe im Normalbetrieb laufen würden, so konnte der 1. Vorsitzende in seinem Rechenschaftsbericht über schöne Erfolge berichten. Beim diesjährigen Schüttenhof-Schießen war der SV Salzderhelden sehr erfolgreich gewesen. Neben dem Titel Stadtbeste Dame, Cornelia Sander, Stadtbestmann, Rudi König konnte sich der 1. Vorsitzende über das Erringen der Stadtkönigswürde freuen. Auf einem hohen sportlichen Niveau schießt Hannah Anastasiadis. Die Jungschützin gehört in ihrer Altersklasse zu den besten Luftgewehrschützinnen in Niedersachsen. Gleich in zwei Disziplinen konnte sich Hannah für die Deutschen Meisterschaften auf der Olympiaschießanlage in München-Hochbrück qualifizieren.

Der Bogenwart des SV Salzderhelden, Michael Pulcz, berichtete ausführlich über die äußerst positive Entwicklung der Bogensparte. Mittlerweile habe man 28 aktive Schützen. In einer professionellen Videopräsentation konnte Michael Pulcz über die Entwicklung auf und um den Bogenplatz berichten.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden verschiedene Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft im Deutschen Schützenbund geehrt.

Äußerst kritisch wird die Entwicklung der Energiepreise gesehen. So wird das vereinseigene Schützenhaus im Gieztal durch Mitgliedsbeiträge und Vermietungen unterhalten. Mit Blick auf die stark ansteigenden Energiepreise müssen dringend energetische Maßnahmen erfolgen, so der 1. Vorsitzende Lars Sander. Aktuell sind, mit Blick auf die Belastungen der Vereinsmitglieder, aber keine Erhöhungen der Mitgliedsbeiträge angedacht.

Bald wieder Schützenumzug in Salzderhelden

Die Versammlung war sich einig, dass sich der SV Salzderhelden noch mehr wie bisher im Ort präsentieren sollte. So können sich die Salzderheldener Bürgerinnen und Bürger im nächsten Jahr wieder über einen Schützenumzug im Ort freuen. Tradition, ein funktionierendes Vereinsleben und das umfangreiche Sportangebot, dass mache den SV Salzderhelden aus, so Dirk Heitmüller. Und das kann und sollte man ruhig zeigen. Nach der Belehrung über das Waffenrecht endete die harmonische Veranstaltung mit dem traditionellen dreifachen Gut Schuß.

Das Foto (privat) zeigt den 1. Vorsitzenden Lars Sander und die 2. Vorsitzende Liane Hillmer mit den Geehrten Ralf Pastrik, Rainer Nennmann, Brigitte Nennmann und Edgar Fried (von links)

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.