Reich gedeckter Tisch

Das Bild zeigt Weißstörche bei ihrer täglichen Nahrungssuche auf Ackerflächen in der näheren Umgebung. Besonders die Ackerflächen die jetzt von Landwirten gegrubbert werden, bieten ihnen reichlich Nahrung. Dort laufen sie dicht und bis zum letzten Moment vor den Traktoren bei der Nahrungssuche,sie zeigen dabei überhaupt keine Scheu. Das Nahrunsangebot besteht dort aus Mäusen,Heuschrecken, Würmern und kleinen Fröschen.

Wenn es dann langsam dunkel wird, fliegen sie auf und verteilen sich auf ihre Schlafplätze in Sülbeck, Salzderhelden ,Vogelbeck und Stöckheim. Auch konnte ich feststellen , es befinden sich noch zwei Jungstörche 2017 in der Gruppe die ich im Mai  am dortigem Storchenhorst beringt habe, DEW 6 T 805 und 806.

Lange wird es nicht mehr dauern dann brechen sie auf, um in ihr Winterquartier zu fliegen. Es wird auch langsam Zeit ! Im Moment sind hier noch drei Jungstörche und sieben Altstörche aus dem Landkreis Northeim ,dazu haben sich siebzehn fremde Altstörche gesellt. Andere Störche haben sich schon vor ca. drei Wochen auf den großen Flug ins östliche Winterquartier gemacht. Es ist schon ungewöhnlich, dass sie noch nicht ins Winterquartier abgezogen sind. Hoffen wir für die nächsten Tage auf gutes Wetter, das sie dann ihre Reise ins Winterquartier über Spanien antreten können.

Freundliche Grüße vom Storchenvater Bernd – Jürgen Schulz

Foto Bernd-Jürgen Schulz

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.