Heldenburg als Blaudruckmotiv

Ein Zeitungsbericht über ein Blaudruckmodel der Weißenwasserkirche in Kalefeld brachte den 1.Vorsitzenden des Fördervereins Heldenburg, Dirk Heitmüller auf eine Idee: “Die Silhouette der Heldenburg als Blaudruck.“
Allerdings lässt sich eine Druckschablone, genannt Model, nicht irgendwo kaufen. Über Ursula Schwerin vom Einbecker Blaudruck, bekam Heitmüller einen Kontakt in Dänemark. Hier hat sich der ehemalige Einbecker Heinz Diedrich auf der schönen Inseln Bornholm niedergelassen. Diedrich hat in Einbeck das Handwerk des Formstechers gelernt und ist einer der Wenigen, die diese Kunst noch ausüben. Mit Diedrich wurde sich der Vorstand des Vereins einig und ein Auftrag wurde erteilt.
Im Herbst kam dann das ersehnte Päckchen. Ein Model von der Heldenburg, incl. passendem Rahmen.
In einem Workshop bei Ulf Ahrens probierten die Vorstandsmitglieder die neue Form sogleich aus und lernten nebenbei viel über dieses traditionsreiche Handwerk.
Für das nächste Jahr wird der Förderverein eine kleine Auflage drucken und den Vereinsmitgliedern zum Kauf anbieten. Es besteht außerdem die Möglichkeit sich die passende Tischdecke oder Läufer direkt beim Einbecker Blaudruck individuell zu bestellen.
Wir freuen uns, das von Patricia Keil initiierte Einbecker Blaudruckjahr 2022 zu begleiten und die Heldenburg zu präsentieren, so Heitmüller abschließend.

Foto: Förderverein Heldenburg
Dirk Heitmüller (links) mit einem Tischläufer und Ulf Ahrens mit dem neuen Model

#heldenburg #salzderhelden #blaudruckjahr #einbeckerblaudruck #unescoweltkulturerbe

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.