Dorfmoderatoren geben Impulse

Anfang letzten Jahres haben Jens und Andrea Bühring ihre Ausbildung als Dorfmoderatoren abgeschlossen. Im Zuge der Qualifizierungsmaßnahmen auf dem Schulbauernhof Hevensen (Hardegsen, Landkreis Northeim), die sie mit mündlicher und schriftlicher Prüfung abgeschlossen haben, haben sie viele Ideen gesammelt.

Dorfmoderatoren sollen Impulse geben, Projektgruppen koordinieren, Prozesse begleiten und lebendig halten. Es gibt viele praktische Beispiele aus anderen Regionen und in einigen Ortschaften ist die Dorfmoderation schon länger aktiv und man kann von den Erfahrungen profitieren. Durch ein gut aufgestelltes Netzwerk ist man verbunden und im regen Austausch.

Ganz wichtig ist den beiden Dorfmoderatoren, die junge Generation am Ort zu halten und sie für den Dorfentwicklungsprozess zu gewinnen, sowie auch das Miteinander zwischen Alt und Jung zu fördern.
Durch die Corona Pandemie war der Start anders als geplant. So konnte nicht zu Treffen eingeladen werden, um die Wünsche der Einwohner an ihr Umfeld zu sammeln. Jedoch hat die Dorfmoderation gemeinsam mit der Kirche und dem Bürgermeister eine ehrenamtliche Helfergruppe zusammengestellt:“ Salzderhelden hält zusammen-nette Nachbarn helfen“, wo Hilfe und Unterstützung für die Risikogruppe angeboten wurde.

Um für die Kinder (die „Fleckenkinder“) des Ortes Aktionen und Veranstaltungen planen zu können, wurde mit Unterstützung der Dorfmoderation ein Organisations-Team aus Salzderheldener Eltern gegründet, das „Fleckenkinder-Team“. Gestartet wurde mit einer „Weihnachts-Schnitzeljagd“, weitere Aktionen und Angebote sollen folgen.

Die Corona-Zeit hat deutlich gemacht hat, wie wichtig es für Vereine ist, eine Räumlichkeit zur Verfügung zu haben, wo Abstands- und
Hygieneregeln eingehalten werden können und mit der Turnhalle haben wir die Möglichkeit dazu. Um zukünftig bei Veranstaltungen besser aufgestellt zu sein, stellte die Dorfmoderation beim Ortsrat einen Antrag auf den Einbau einer Küchenzeile. Bei der Planung der Küche wurden die örtlichen Vereine mit einbezogen, damit sie für die einzelnen Veranstaltungen gut nutzbar ist.
Die damit verbundenen Elektroarbeiten und der Einbau der Küche ist nun abgeschlossen und wird nun bei der nächsten Blutspende des DRK Ortsvereins das erste Mal genutzt werden.

Andrea und Jens Bühring vor der neuen Küchenzeile in der Turnhalle


So konnten trotz Einschränkungen der Corona Pandemie schon einige Aktionen umgesetzt werden und Andrea und Jens Bühring sind zuversichtlich, dass noch Einiges folgen wird. Sie sehen sich als neutrale Ansprechpartner und haben ein offenes Ohr für die Wünsche und Anliegen der Salzderheldener Einwohner und hoffen auf Anregungen, Vorschläge, Ideen usw. unter a.buehring@gmx.net oder Telefon 0172/9912399

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.